Sexklinik

Kliniksex

Hast du Lust, dir mit Sex auf Krankenschein einmal eine dringend nötige erotische Rundum-Erholungskur zu verpassen? Beim Kliniksex sind alle sehr besorgt um deine Gesundheit, Doktoren und Krankenschwestern. Besonders um deine erotische Gesundheit, denn Sex ist in dieser Sexklinik die wichtigste Behandlung überhaupt. Du weißt ja sicher – es ist ungesund, zu lange ohne aufregende Sexspiele zu leben. Und beim Kliniksex erlebst du heiße Sexspiele der ganz besonderen Art. Als Liebhaber des Kliniksex Fetisch weißt du vielleicht schon, wie wohltuend ein solcher Aufenthalt in der Sexklinik sein kann. Du kannst ihn ausdehnen, so lange du willst. Die Sexklinik für geilen Kliniksex hat für dich immer geöffnet, rund um die Uhr.

Telefonsex in der Sexklinik
09005 - 55 44 30 35
€ 1,99 / Min im dt. Festnetz. Mobilfunk variiert.
11847
Kliniksex
€ 1,99 / Min im dt. Festnetz. Mobilfunk variiert.

Ganz in weiß – und völlig ohne Blumenstrauß, dafür mit chromglänzenden Instrumenten lockt der Kliniksex Telefonsex. Mach dir keine Gedanken, wenn du selbst nicht die passenden Sexspielzeuge für den Kliniksex am Telefon besitzt – die Telefonsex Girls haben alles da, was es für die Klinikerotik in der Sexklinik braucht. Außerdem ist beim Kliniksex wie bei jeder Fetisch Erotik die Fantasie das Wichtigste. Und Fantasie hast du bestimmt. Erinnerst du dich an die vielen Nächte, in denen du von einer Sexklinik geträumt hast? Von erotischen Untersuchungen und noch erotischeren Behandlungen ... All das kannst du jetzt live erleben. Diese Telefonnummer ist dein Einweisungsschein für die Sexklinik, und du kannst gleich kommen.

Geiler Kliniksex
Weitere Nummern

In dieser Sexklinik macht man jederzeit auch Hausbesuche per Handy. Im tabulosen SMS Handy Chat erlebst du den Kliniksex in seiner aufregendsten Form. Die Frau Doktor, die strenge Oberschwester oder die süße junge Lernschwester schildern dir im Sex Chat per SMS haarklein, welche Untersuchungen und Behandlungen du ganz dringend brauchst.

Aus der Schweiz wähle:
0906 - 60 55 44
Pin:
887
CHF 3,13 / Min
Aus Österreich wähle:
0930 - 602 061 30
€ 2,17 / Min

Spontane Sexklinik

Meine Freundin Jutta und ich, wir sind öfter mal gemeinsam unterwegs, wenn wir erotische Kontakte suchen. Dabei denken wir nicht immer gleich daran, dass vielleicht ein flotter Dreier daraus wird, sondern es geht eher darum, dass es zu zweit, mit zwei Girls unterwegs, einfach mehr Spaß macht, die anwesenden Männer zu begutachten, wenn man in ein Lokal oder auf eine Party geht, und mit ihnen zu flirten. So kann man sich einfach auch gegenseitig beim Flirten unterstützen.

Manchmal passiert es, dass Jutta und ich beide jeweils einen netten Boy kennenlernen. Dann teilen wir uns entweder auf, so dass jede von uns mit ihrem Lover für den Abend verschwindet, oder wir bleiben zu viert zusammen. Partnertausch gibt es bei uns allerdings nicht ... Meistens ist es aber so, dass wir zuerst die Bekanntschaft von einem einzelnen Mann machen. Dann streiten wir uns natürlich nicht darum, wer von uns beiden Girls mit ihm später davonziehen kann, sondern wir sitzen erst einmal zu dritt zusammen und warten ab, was sich denn so daraus ergibt.

Wie gesagt, ist das manchmal auch ein flotter Dreier. Aber seit neuestem haben wir beim flotten Dreier noch eine ganz besondere Spezialität. Das hat sich vor ein paar Wochen ergeben. Sehr bald, nachdem wir gemeinsam auf der Party aufgetaucht waren, gesellte sich ein sehr gut aussehender junger Mann zu uns. Er spendierte uns beiden etwas zu trinken und wir unterhielten uns.

Er fragte natürlich auch, was wir so machen – er selbst war Mathematik-Student. Jutta berichtete, dass sie Krankenschwester ist und ich erzählte, dass ich gerade mit meinem Medizinstudium angefangen habe. Daraufhin blieb der junge Mann so lange stumm, dass wir beide schon fürchteten, wir hätten ihm mit dem Hinweis auf Medizin und Klinik vollkommen die Stimmung verdorben.

"Sagt mal – habt ihr beide schon einmal euren Beruf in die Erotik mit einfließen lassen?" fragte er schließlich. Verständnislos starrten Jutta und ich zuerst ihn, dann einander an. Was meinte er damit bloß? Worauf spielte er an? Jutta war es, die ihn schließlich ganz direkt genau das Fragte. "Habt ihr noch nie etwas von Kliniksex gehört?" erwiderte er erstaunt. Kliniksex? Jutta sah ebenso verwirrt aus wie ich.

Wir sind ja nun beide nicht unbedingt die ahnungslose Unschuld vom Lande, wenn es um Sex geht – aber in die Welt der Fetisch Erotik hatten wir uns noch nicht allzu weit vorgewagt. Und unter Kliniksex konnten wir uns nur sehr wenig vorstellen. Wobei der Begriff Kliniksex ja schon in sich recht aussagekräftig ist. Es geht beim Kliniksex um Dinge, die man mit einer Klinik verbindet; Spritzen, Klistier, Katheter ... Das war klar, aber inwieweit sollte das jetzt erotisch sein?

Ich war da eher skeptisch, aber Juttas Neugier war sofort geweckt. Ob das wohl daran lag, dass sie, wie sie mir vorhin gerade erzählt hatte, sich ganz frisch in einen jungen Patienten verliebt hatte? Die Berufsehre verbot es ihr, als Krankenschwester diesen erotischen Gefühlen irgendwie nachzugeben, aber dass man etwas real nicht tun kann, heißt ja nicht, dass man nicht davon träumt.

Wahrscheinlich war es die Vorstellung, sich sehr intim um genau diesen Patienten kümmern zu können, die Jutta dazu brachte, unseren Studenten sehr ausgiebig über den Kliniksex auszufragen. Er schilderte das muntere Treiben in einer solchen privaten Sexklinik so verführerisch, dass selbst ich langsam begann, Feuer zu fangen. Wenn er schilderte, wie erregend gründliche Untersuchungen – nackt natürlich – sein können, wie man mit Klistier und Spritzen die geilsten Sexspiele spielen kann, dann wurde es mir ganz warm im Bauch und ganz feucht im Slip ...

So war es eigentlich nicht erstaunlich, dass wir beide zustimmten, als unser Kliniksex interessierter Mathe-Student es am Ende vorschlug, wir könnten doch zu ihm nach Hause gehen und die Erotik in einer solchen Fetisch Sexklinik einmal ganz hautnah am eigenen Leib erleben. Oder vielmehr, sie ihn am eigenen Leib erleben lassen. Denn dass wir beide Jutta und ich, mit unseren medizinischen Fachkenntnissen bei diesen Klinik Sex Spielen Ärztin und Krankenschwester sein würden, und er unser Patient, das stand eigentlich schon vorher fest, ohne große Diskussion.

Eigentlich hätte ich als die Frau Doktor ja diejenige sein müssen, die mit dem Kliniksex Spiel anfing, denn schließlich sind es die Ärzte beziehungsweise Ärztinnen, die darüber entscheiden, was mit einem Patienten geschehen soll. Aber irgendwie scheute ich mich noch und wusste nicht so genau, was von mir erwartet wurde. Da sprang Jutta sofort in die Bresche. Ob sie dabei an unseren Studenten-Patienten dachte oder ihren anderen Patienten in der Klinik weiß ich natürlich nicht ...

Jedenfalls wies sie ihn gleich an, sich nackt auszuziehen, und begann, nachdem er ohne Klamotten vor uns stand, auch gleich damit, eine sehr genaue Untersuchung vorzunehmen. Als Krankenschwester hatte sie ja nun auch genügend Ahnung, was Ärzte so tun. Aber ich sollte mich wundern – die forsche Jutta blieb in der Rolle der Bestimmenden beim Kliniksex. So wurde ich automatisch zur Krankenschwester bei diesem flotten Dreier mit Kliniksex. Nicht dass es mir nicht unheimlich Spaß gemacht hätte, unserem Studenten rektal das Fieber zu messen und mich sehr ausgiebig mit dem Mund um sein großes Problem zu kümmern, seine Schwellkörper, die sich einfach nicht wieder beruhigen wollten ...