Kranken Schwester

Krankenschwestern

Allein die Kleidung einer Krankenschwester ist schon Verführung pur. Hauchzarte weiße Nylons, ein hautenger weißer Kittel, an dem meistens die obersten Knöpfe offenstehen, so dass du halb nackte Titten sehen kannst, dazu das kecke Schwesternhäubchen – welcher Patient kann da schon widerstehen und cool bleiben? Aber Vorsicht, dass es dir nicht zu heiß wird, sonst steht für geile Krankenschwestern gleich das Fiebermessen bei dir an. Und wenn das Fieber zu hoch ist, dann kümmert sie sich darum, dass die Hitze verschwindet. In ihrem Mund ist dein Schwanz richtig gut und kühl aufgehoben. Beim Blowjob durch die Krankenschwester steigt die Hitze allerdings erst einmal an, bevor das Fieber mit dem Cumshot verschwindet ...

Telefonsex Krankenschwester
09005 - 110 113 21
€ 1,99 / Min im dt. Festnetz. Mobilfunk variiert.
11862
Klinik
€ 1,99 / Min im dt. Festnetz. Mobilfunk variiert.

Wenn heiße Krankenschwestern sich mal nicht um ihre Patienten kümmern, dann haben sie miteinander ihren Spaß. Die eine Krankenschwester knöpft der anderen den Kittel ganz auf und geht ihr an die nackten Titten. Dafür revanchiert sich die andere Krankenschwester, indem sie zwischen die Beine der ersten abtaucht für eine Runde Muschilecken. Ja, geile Krankenschwestern wissen sich den Tag mit Erotik sehr angenehm zu gestalten. Und dann müssen sich heisse Krankenschwestern ja auch noch um die sexuellen Bedürfnisse der Ärzte kümmern; und um die der Patienten. Mit Oralsex und Vögeln vergeht die Zeit schnell, und schon ist Schichtwechsel bei den Krankenschwestern. Dann kannst du die nächsten sexy Girls vernaschen.

Krankenschwester Sex
Weitere Nummern

Wann immer du dich schrecklich einsam oder irgendwie krank fühlst, kannst du geile Krankenschwestern um Rat fragen, was du machen sollst. Deine private Krankenschwester ist rund um die Uhr für dich da und berät dich im SMS Chat, was das Beste für dich ist. Befolge ihre Ratschläge gut – heisse Krankenschwestern bringen dich wieder schnell auf die Beine.

Aus der Schweiz wähle:
0906 - 60 55 44
Pin:
551
CHF 3,13 / Min
Aus Österreich wähle:
0930 - 82 25 40 82
€ 2,17 / Min

Schwester Kerstin

"Neulich hatte ich einen Traum", bemerke ich schwärmerisch. Sie horcht auf. "Ja? Erzähl doch mal!" Bisher habe ich es nicht gewagt, auch nur irgendjemandem von diesem Traum zu erzählen, es war nämlich ein erotischer Traum. Ein erotischer Traum von Kliniksex und Krankenschwestern ... Das kann man ja nun wirklich nicht jeder Frau erzählen, denn die wenigsten Girls wären bereit, in der Erotik Rollenspiele zu spielen, wo sie geile Krankenschwestern sind.

Letztlich war es dieser Traum, wo sich ein paar geile Krankenschwestern um mich und um einander gekümmert haben, der mich bewogen hat, beim Krankenschwestern Telefonsex anzurufen. Denn wenn es mir schon während des Traums ziemlich heiß geworden ist – ich bin mit einer mächtigen Erektion daraus erwacht und musste gleich wichsen, noch in der Erinnerung an diesen Traum, sonst hätte ich es nicht ausgehalten -, so ist die Wirkung mit der zeit nur immer noch intensiver geworden.

Ich wünsche mir nichts mehr, als dass ich einmal den Kliniksex mit einer hübschen Krankenschwester erleben könnte. Nur – wo bitte findet man denn solche private Fetisch Kontakte? Da muss man im Zweifel lange suchen und hat am Ende dann oft doch kein Glück. Beim Krankenschwestern Telefonsex allerdings, da weiß ich ganz genau, da bin ich exakt an der richtigen Stelle.

"Ich musste überraschend ins Krankenhaus", berichte ich nun, noch ein wenig zögernd, denn es ist schon ungewohnt, einem zunächst ja noch ganz fremden Telefonsex Girl die intimsten Fetisch Fantasien zu verraten. Immerhin wusste ich bereits, sie heißt Kerstin. Schwester Kerstin ... "Es war mitten in der Nacht, und der Arzt war gerade mit einem akuten Notfall beschäftigt", berichte ich weiter. "Ich war zwar auch ein Notfall, aber zuerst mussten ja die Formalien erledigt werden. Und dafür waren natürlich dann die Krankenschwestern zuständig."

Und was für sexy geile Krankenschwestern das waren! Sehnsüchtig beschreibe ich Kerstin haarklein die drei Grazien – ähm, die drei Krankenschwestern, die zuerst meine Personalien aufgenommen, mich dann in mein Zimmer geführt und sich um mich gekümmert haben, bis der Arzt endlich Zeit für mich hatte. Die eine war blond und ziemlich frech, die zweite war brünett und nicht weniger keck – ja, und die dritte Krankenschwester war ein rothaariger Wildfang.

Die drei Krankenschwestern wiesen mich an, mich schon einmal auszuziehen. Nachdem ich nackt war, begutachteten sie mich und tauschten sich fachmännisch darüber aus, dass ich ja eigentlich ganz gut gebaut sei, nur ein wenig zu viel Speck auf den Rippen hätte. Eine kleine Diät in der Sexklinik würde mir gut tun ... Ihre Blicke und ihre Worte, noch mehr allerdings der Anblick von drei so geilen Krankenschwestern verursachte genau das, was kommen musste – mein Schwanz begann mir zu stehen.

Die Rothaarige bemerkte es als erstes. Sie stieß die scharfe Blondine an und kommentierte mein immer größer und härter werdendes bestes Stück, das am Ende sehr gierig in die Höhe ragte. "Das wollen wir uns doch mal genauer anschauen", sagte die Brünette schließlich. Die Rothaarige bedeutete mir, ich solle mich aufs Bett legen. Ich gehorchte, und dann standen drei geile Krankenschwestern um mich herum und untersuchten meine Erektion. Die unter den ausgesprochen wohlwollenden Blicken der Krankenschwestern noch wesentlich größer und härter wurde.

Die Rothaarige war es, die als erstes zufasste. Schon als sie das erste Mal mit der Hand an meinem Schwanz auf und ab ging, bäumte ich mich vor Lust auf. Ich fühlte mich wie elektrisiert und total geil. Die beiden anderen Krankenschwestern, die blonde und die brünette, schienen das Schauspiel zu genießen. Und es schien sie ebenfalls zu erregen, denn auf einmal knöpfte die Blondine der Brünetten den Kittel auf und spielte mit ihren Titten herum.

Was wiederum meine Erregung noch steigerte. Ich dachte schon längst, ich kann nicht mehr geiler werden, als auf einmal die Brünette der Rothaarigen direkt in den Schritt griff. Sie stöhnte auf. Und obwohl die drei Krankenschwestern gerade erst mit ihrem heißen Spiel angefangen hatten, war es für mich schon zu viel – ich kam, sehr explosiv, direkt auf das frische Laken.

Den Traum zu schildern, hatte mich so erregt, dass ich erneut wichsen musste, wie unmittelbar nach dem Traum, als ich aufgewacht war, hoch erregt. Und Kerstin, meine Telefonsex Krankenschwester, blieb hörbar und ganz offensichtlich auch nicht unberührt von meiner Schilderung. So konnte ich den Krankenschwestern Sex bei diesem Telefonflirt gleich doppelt erleben; einmal im Bericht über den Traum, und einmal ganz neu mit Schwester Kerstin.

Mir hat dieser erste Krankenschwester Telefonsex so gut gefallen, dass ich Kerstin am nächsten Tag gleich wieder angerufen habe, am übernächsten erneut – und so weiter. Ja, und zwei Wochen später haben wir uns dann das erste Mal zu einem Treffen verabredet. Aus dem einen Treffen wurden zwei, drei ... Tja, angefangen hat alles mit einem Traum von einer Krankenschwester. Und Kerstin ist ein Traum von einer Frau und ein Traum von einer Krankenschwester beim Kliniksex. Und so hat mich am Ende der Traum über den Telefonsex zur Realität geführt.